Wichtige Funktionen und Eigenschaften bei einen modernen Pflegesessel

  • elektrische Aufstehhilfe
  • Rollen für Mobilität
  • Armlehnen und Kopfstütze abnehmbar 
  • Ruheposition
  • Liegeposition mit extra langer Fußablage
  • Pflegeleichte / schwerentflammbare Bezüge
  • Geringe Sitzgefälle für gesundes Sitzen
  • Gerundete lange Armlehnen für die Liegefunktion
  • Stabile gepolsterte Armlehnen für optimales Sitzen
  • Umfangreiches Zubehör
  • Optisch ansprechend, nicht nach Pflege aussehend

Pflegesessel Funktionen:
Elektrische Aufstehhilfe (Aufstehsessel), 2 Motoren, Rollen, Liegefunktion, verstellbar, Tisch und mehr Zubehör

Pflegesessel für die Klinik und Pflegesessel für den privaten Einsatz
Pflegesessel für die Klinik und Pflegesessel für den privaten Einsatz

Im Gegensatz zu dem „TV-Sessel“ oder „Ruhesessel“ besitzt ein Pflegesessel in der Regel ein „mehr an Funktionen“ um dem Nutzer / Patienten das Leben zu erleichtern.
Nachfolgend die typischen Ergänzungen, die aus dem Sessel einen Pflegesessel machen. Des Weiteren haben diese Sessel einen hochwertigeren, hygienisch leicht zu reinigen Bezug und eine hochwertige Mechanik. Wo diese Pflegesessel Verwendung finden, wird auf der Seite „Typische Anwender für Pflegesessel“ aufgezeigt.

Ein guter Pflegesessel bietet mindestens:

  • elektrische Aufstehfunktion
  • verstellbare Liegefunktion
  • Rollen (für Mobilität)
  • ansteckbaren Tisch
  • elektrische Unterstützung (2 Motoren)
  • weiteres individuelles Zubehör
  • hochwertige, reinigungsfähige Bezüge 
  • Kissen zur Sitzoptimierung

Pflegesessel mit elektrischer Aufstehhilfe (mit 2 Motoren) / Aufstehsessel

  • Einfaches Aufstehen
  • Mehr Komfort
  • Flexibilität
Pflegesessel mit Aufstehfunktion: Einfach und entspannt den Pflegesessel verlassen

Der Sessel mit Aufstehhilfe erleichtert die Mobilität von Patienten erheblich, kommen die Betroffenen doch im Idealfall dadurch ohne fremde Hilfe aus. Dafür unterstützt der Sessel die natürliche Bewegung, die der Mensch ausführt, wenn er sich aus der sitzenden Position erhebt. Als Unterstützung bewegt sich der Pflegesessel mit Aufstehhilfe sowohl nach vorn, als auch ein Stück mit der hinteren Kante nach oben. Durch diese Bewegung wird der Schwerpunkt des Sitzenden soweit verlagert, dass er schließlich über den Füßen liegt. Von hier aus kann sich der Patient selbst fertig aufrichten, da er den toten Punkt der Schwerkraft nicht mehr überwinden muss. Betroffene können ihren Alltag mit dieser Hilfe wieder deutlich eigenständiger meistern.

Pflegesessel mit Aufstehhilfe gibt es übrigens als feststehende Variante und als mobile Varianten mit Rollen.

VIDEO-Tipp: „elektrische Aufstehhilfe“    (Link führt auf eine externe Seite)

Pflegesessel mit Liegefunktion (verstellbar)

  • Ruhemöglichkeit ohne Bett
  • Längere Nutzung des Sessels tagsüber
Pflegesessel mit Liegefunktion: Der Nutzer kann den Sessel somit den ganzen Tag nutzen.

Der Sessel lässt sich einfach in eine Liegeposition bringen. Dabei wird das Fußteil ausgefahren und die Rückenlehne nach hinten bewegt. Ergänzend kann auch die 0-Lage, die sogenannte „Herz-Waage-Position“, erreicht werden: Dabei senkt sich das Rückenteil etwas weiter und die Fußauflage erhöht sich: Durch diese Lage werden die Venen entlastet.

VIDEO-Tipp: „Komfortfunktion / Liegenpositionen“    (Link führt auf eine externe Seite)

Pflegesessel mit Rollen (Mobilität)

  • Mobilität
  • Hoher Komfort
  • Aktiveres Leben
Pflegesessel mit Rollen: Mobilität für den Nutzer

Reha-Sessel gibt es als feststehende Variante. Die Spezialsessel werden aber auch mit Rollen angeboten. Sie verbinden Mobilität besonders gut mit Komfort. Das betrifft zum einen den Alltagsablauf, zum anderen aber auch den Sitzkomfort. Für Patienten, die normalerweise auf einen Rollstuhl angewiesen sind, entfällt der lästige Wechsel vom Sessel zum Rollstuhl und zurück. Damit sinkt auch die Unfallgefahr, denn wer nicht wechselt, kann auch nicht fallen.

Eine weiche, ergonomische Polsterung sorgt für den nötigen Sitzkomfort. So haben Pflegesessel mit Rollen auch hier im Vergleich zu Rollstühlen die Nase vorn. Stehen sie an einem Ort, sind sie ganz normale Sessel, in denen ein Patient lesen, essen, fernsehen oder einer anderen Aktivität nachgehen kann. Sobald der Sessel mobil wird, kommen die Rollen, ein Schiebebügel und ein Fußteil zum Einsatz. So verwandelt sich der Sessel ruckzuck in eine Rollstuhl der Luxusklasse.

Abgesehen von den Rollen wirkt der Reha-Sessel wie ein ganz normales Möbel. Was sich in seinem Inneren an Stärken verbirgt, kommt nur bei Bedarf zum Vorschein. So darf sich der Nutzer selbst in einer Klinik oder einem Pflegeheim noch ein Stück wie im heimischen Wohnzimmer fühlen.

VIDEO-Tipp: „Mobilität mit Rollen“    (Link führt auf eine externe Seite)

Pflegesessel mit Tisch
(und weiteres Zubehör)

  • Ablage in Griffweite
  • Platz für Kleinigkeiten
  • Einfaches An- /Abbauen
Pflegesessel mit Tisch: Unabhängigkeit für den Nutzer.

Reha-Sessel können nicht nur die Teilnahme am täglichen Leben erleichtern oder überhaupt wieder ermöglichen. Sie können auch ein Stück Komfort in den Alltag bringen. Das ist beispielsweise bei einem Pflegesessel mit Tisch der Fall.

Das Tischchen kann für ganz verschiedene Zwecke genutzt werden. So kann der Patient darauf den Teller für ein Mahl oder einen kleinen Snack abstellen. Er kann aber auch seine Brille, ein Buch oder etwas anderes dort ablegen, das er in direkter Reichweite haben möchte. So muss er nicht mehr um Hilfe für kleine Handreichungen fragen. Das erleichtert nicht nur Angehörigen die Pflege. Auch in Heimen und Kliniken erhalten die Betroffenen wieder mehr Selbständigkeit und das Pflegepersonal wird nachhaltig entlastet. So spart ein Pflegesessel mit Tisch nicht nur Zeit, sondern in Pflegeeinrichtungen auch bares Geld.

VIDEO-Tipp: „Zubehör für einen Pflegesessel“    (Link führt auf eine externe Seite)

Abnehmbare Armlehnen / Ohrenbacken
(Stecksystem)

  • Mehr Bewegungsfreiheit
  • Einfaches Wechseln zw. Sessel und Bett
Pflegesessel mit und ohne Armlehne: Leichter Wechsel vom Sessel in das Bett

Damit der Nutzer des Sessel für eine Pflegebehandlung den Sessel nicht verlassen muss, sollte man die Armlehnen entfernen können. Nur so besteht eine große Bewegungsfreiheit. Es gibt unterschiedliche Techniken, die Armlehnen zu entfernen:

  • durch Zurückklappen (dann sind diese neben / hinter dem Sessel und oft im Weg, der Sessel kann nicht bewegt werden)
  • durch Herunterklappen (dann wird die Sesselbreite erhöht, dies kann bei der Pflege stören)
  • durch Entfernen – „Stecksystem“ (dies ist die optimale Lösung, denn dadurch stört keine Lehne bei der Pflege und der Sessel kann besser bewegt und genutzt werden (z.B. bei dem „VIANDO+“ der KRANICHconcept GmbH)

Zu dem Stecksystem:
In der Praxis hat sich die komplette Entfernung (durch einfaches Abnehmen und Anbringen durch ein Steckmechanismus) bestätigt: Dadurch sind die Lehnen (Ohrenbacken) in keiner Position im Weg und der Sessel läßt sich platzsparend und funktional u.a. auch an einem Tisch nutzen. Dies ist ebenso nützlich zum Verlassen des Sessels um zum Beispiel ins Bett zu gelangen. Wenn das Bett die gleiche Höhe hat wie der Sessel, kann der Patient einfach umpositioniert werden.

Es ist ebenso wichtig, dass sich beide Armlehnen (also auf beiden Seiten) entfernen lassen, denn für die Pflege ist nur so eine wirklich sinnvolle Behandlung machbar. Es gibt Pflegesessel, bei denen sich nur eine (Wahlwiese) Seite entfernen lässt.

VIDEO-Tipp: „Flexibilität mit Stecksystem“    (Link führt auf eine externe Seite)

Pflegesessel mit elektrischer Unterstützung

  • Komfort
  • Mobilität

Funktionen wie die Aufstehhilfe manuell zu bedienen, wäre sehr anstrengend und umständlich. Funktioniert ein Pflegesessel elektrisch, hat er deshalb einen kleinen Motor, der die Sesselkomponenten bewegt. So lässt sich der Sessel ganz einfach von seinem Besitzer steuern. Der kann mit einem elektrischen Reha-Sessel wieder viel eigenständiger entscheiden, wann er was tun will, da er nicht mehr so oft auf Hilfe angewiesen ist. Elektrische Pflegesessel verbinden also einen angenehmen Komfort mit einem Stück wiedergewonnener Freiheit. Neben dem Motor für die Aufstehhilfe haben einige elektrische Reha-Sessel auch noch weitere Motoren für zusätzliche Einstellungen, die den Komfort und die Einsatzmöglichkeiten eines solchen Möbels noch weiter erhöhen.